Logo Deutsche Manufakturen

< Zurück zur Übersicht

Manufaktur-Produkt des Jahres 2019

Güdes Messerserie ‚Synchros‘

Bremen. Was muss das ‚Manufaktur-Produkt des Jahres‘ können? Es muss in bester Manier handwerklich gefertigt sein – und trotzdem die Branche weiterbringen. Es muss ein tolles Design haben – das die Funktion unterstützt. Es muss Relevanz entwickeln können – und eine Chance auf Verbreitung. Das heißt auch: einen angemessenen Preis – jedoch keine Luxusversion des Lebens, die nur für wenige Reiche erschwinglich ist. Zusammengefasst: Das Produkt sollte im Idealfall aus seiner Art herausstechen – und trotzdem für viele Menschen von Interesse sein. Dies sah die Jury des ‚Manufaktur-Produkts des Jahres 2019‘ bei der neuen Messerserie ‚Synchros‘ aus der Solinger Messermanufaktur Güde besonders gegeben.

Interessant an den Messern ist, dass der Holzgriff von oben in den untenliegenden sogenannten Erl eingesetzt wird und dann auf nahtlosen Übergang geschliffen wird. Da es dabei auf den Hundertstelzentimeter ankommt, arbeitet eine CNC-Fräse die Holzgriffe aus Räuchereiche immergleich vor – dann kommt wieder manufakturtypisch der Mensch zum Einsatz und passt alles perfekt an: Auge und Hand der Schleifer entscheiden über die Fertigstellung jedes einzelnen Messers. Aber auch ansonsten haben die Messer Köchen viel zu bieten: Neu ist die erhöhte Griffposition oberhalb der Klinge. Außerdem sind die Griffe aller Messertypen gleichgroß. Die Klingen sind durchgeschliffen und aus einem Stück. Die Preise beginnen bei EUR 180,00 uvp.

Güde wurde im Jahr 1910 gegründet und befindet sich mit Peter Born in vierter Generation im Besitz der Gründerfamilie.

Informationen

www.guede-solingen.de, direkt zur Messerserie

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Güdes Messerserie Synchros
Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Güdes Messerserie Synchros Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Güdes Messerserie Synchros Manufakturprodukt des Jahres 2019

Weitere Gewinner

2. Platz: Schallplattenspieler ‚Concept active‘ von Clearaudio Electronic

Schallplatte und Schallplattenspieler sind seit einiger Zeit zurück: Das Erlanger Familienunternehmen Clearaudio Electronic der Familie Suchy stellt mit ihrem ‚Concept active‘ einen Plug-&-Play-Spieler vor, der bereits über ein (hauseigenes) Abnehmersystem und einen eingebauten Verstärker verfügt. Paket öffnen, an Strom anschließen und Kopfhörer oder Aktiv-Lautsprecher einstöpseln – da ist er schon, der Klang der guten alten Schallplatte; warm und satt, dynamisch - und analog.
EUR 2380,00 uvp.

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - 2. Platz: Schallplattenspieler ‚Concept active‘ von Clearaudio Electronic

 

3. Platz: Torben Hansens Farbtonbibliothek

30 Jahre hat er getüftelt, katalogisiert, geforscht: Torben Hansen, geschäftsführender Gesellschafter des Parkett- und Holzoberflächenherstellers Schotten & Hansen aus dem bayerischen Peiting hat 1360 Holzfarbtöne definiert und in Farbverlauf-Tafeln aus Echtholz dargestellt. Das Produkt soll Innenarchitekten und Designern helfen, passende Holztöne für Hölzer und in Korrespondenz mit anderen Materialien zu finden; außerdem lassen sich die definierten Farben auf allen manufaktureigenen Produkten reproduzieren, ohne diese zuvor abschleifen zu müssen.
www.schotten-hansen.com

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - 3. Platz: Torben Hansens Farbtonbibliothek

 

Sonderpreise

Gewinner in 9 Bewertungsgruppen

Design: Tellerserie ‚Berge‘ aus der Porzellanmanufaktur Reichenbach

Dreidimensional, technisch raffiniert und anspruchsvoll, natürlich geschirrspülergeeignet: Die neue Tellerserie ‚Berge‘ verblüfft mit maßstabsgetreuer Darstellung von Gebirgszügen in Biskuit-Technik auf dem Tellerrand – geografische Daten inklusive. Ein Beitrag der Porzellanmanufaktur Reichenbach der Familie Geithe zur Tischdeko, Kommunikations-Stifter beim Essen und designig zugleich. Die Entwürfe entstanden in Zusammenarbeit mit dem Büro Metz und Kindler, Darmstadt.
EUR 68,00 uvp. - www.porzellanmanufaktur.net

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Design: Tellerserie ‚Berge‘ aus der Porzellanmanufaktur Reichenbach

 

Inovation: ‚Unsere Erde Kinderglobus‘ aus dem Columbus Verlag

Er war eine Herzensangelegenheit, erklärt Familie Oestergaard: Ein Globus für Kinder, dessen digitaler Scan-Stick auch Märchen der Länder und Regionen erzählt, auf die er gehalten wird. Und dann kommen sie – eingelesen von den 76 Mitarbeitern des Unternehmens, liebevoll, naiv – so, wie es für große und kleine Kinder genau richtig ist. Der Globus – seit Galileo wichtig für unser Verständnis von uns selbst als Planetenbewohner; der Globus - auch ein Statement gegen die Digitalisierung unseres Lebens. Im Weihnachtsgeschäft 2018 ausverkauft. Innovativ und relevant.
EUR 149,00 uvp. - www.columbus-verlag.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Inovation: ‚Unsere Erde Kinderglobus‘ aus dem Columbus Verlag

 

Tradition: Schmuckkoffer ‚Jasmin‘ von Sacher & Co.

Ein Traditionsprodukt, wie es im Buche steht - der Schmuckkoffer von Sacher & Co. steht da in feinstem italienischen Leder, macht das, was von ihm erwartet wird: Schmuck aufbewahren und verschließen; eigentlich ausgereift – jedoch in immer wieder neuer Gestaltung. ‚Jasmin‘ verfügt über ein blumiges Innenleben ...
EUR 249,00 - www.sachergmbh.com

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Tradition: Schmuckkoffer ‚Jasmin‘ von Sacher & Co.

 

Trends: Malt-Whisky-Glas ‚Aurum‘ mit Pipette der Glashütte Valentin Eisch

Was ist der nächste Trend auf dem Getränkemarkt nach Gin? Whisky, produziert außerhalb von Schottland! Inzwischen gibt es 270 Whisky-Destillen allein im deutschsprachigen Raum – aber auch Torf-Whisky aus Schweden oder Japan ist inzwischen bekannt. Also beschäftigte sich die Glashütte Valentin Eisch aus Frauenau noch einmal neu mit dem Whisky-Genuss und präsentiert ein leicht lippiges Glas mit einem Blattgold-Einbrand. Die Pipette dient der Zugabe von Wasser - zur Verdünnung vor allem von Whiskys in Fass-Stärke.
EUR 94,90 uvp. - www.eisch.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Trends: Malt-Whisky-Glas ‚Aurum‘ mit Pipette der Glashütte Valentin Eisch

 

Konzeption & Umsetzung: ‚Sebastian Herkner for Poschinger Trinkglas-Trilogie‘

Die Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur blickt auf 450 Jahre Produktion im Besitz der Gründerfamilie zurück. Für das 451 Jahr hat man sich oben im bayerischen Wald eine Serie von schlichten und modernen Trinkgläsern gewünscht – und den bekannten deutschen Designer Sebastian Herkner engagiert. Heraus kamen drei gerade Formen in drei Farben – die auch noch die Besonderheit der Glasmacherkunst in sich vereinen: mundgeblasenes Glas (Kelch) und gegossenes Glas (Fuß) kombiniert – limitiert auf 451 Sets.
EUR 175,00 uvp. pro Glas - www.poschinger.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Konzeption & Umsetzung: ‚Sebastian Herkner for Poschinger Trinkglas-Trilogie‘

 

Nachhaltigkeit: Gropius-Baukasten von Ankerstein

Das Ausgangsprodukt – der sogenannte ‚Ankerstein‘ aus Quarzsand, Kreide, Farbpigmenten und Leinöl - wurde in den 1880er Jahren in Rudolstadt entwickelt – als Kinderspielzeug und erster Systembaukasten. Die so wunderbar leicht nach Leinöl duftenden Bauklötze werden seitdem in Bausätzen unterschiedlichster Art ausgeliefert: Burgen, Kirchen, Häuser, Brücken – kaum etwas, was man mit den Steinen nicht bauen könnte... Passend zu 100 Jahre Bauhaus, präsentiert ‚Ankerstein‘ nun den zum Jubiläum entwickelten Gropius-Wohnhaus-Entwurf für Weimar, mit dem die Bauhäusler sich in ihrer Weimarer Zeit erstmals als Architekten und Innenarchitekten sowie Designer einer großen Öffentlichkeit vorstellten.
EUR 159,00 uvp. - www.ankerstein.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Nachhaltigkeit: Gropius-Baukasten von Ankerstein

 

Marketing: Flairs Brille ‚520‘ aus der Serie ‘Rimlight’

Der Begriff kommt aus der Fotografie: „Rimlight“ ist eine Gegenlicht-Kontur, eine scharfe Kante, die an einem Objekt allein durch den entstehenden schimmernden Licht-Effekt betont wird. Dieser Erkenntnis hat der Brillenhersteller Flair sein neues Modell gewidmet: Das Gestell 520 wurde mit einer Ziernut versehen – und diese auch noch in der Trendfarbe ‚Apfelgrün‘ lackiert. Es entstand dadurch ein diskreter Farbeffekt – ohne dass die Farbe penetrant wirkt. Zusätzliche versteckte Geheimnisse dieser Brille: eigentlich ist sie federleicht und randlos – die Acetat-Ränder sind nur auf die Kunststoffgläser gesteckt; und: Die Gläser sind in der bekannten Flair-Nylon-Bindetechnik mit dem Gestell verknüpft – alles in bester Handarbeit in Oelde von den 140 Mitarbeitern entwickelt und gefertigt.
EUR 350,00 uvp. - www.flair.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Marketing: Flairs Brille ‚520‘ aus der Serie ‘Rimlight’

 

Customizing: ‚Art Cubicle‘ in der MyZeil-Galerie von Trennwandbau Dessau

Beherrscht man eine spezielle Technik besonders gut – dann wird man auch als kleines Unternehmen für große Aufgaben angefragt. Etwas überrascht waren die 34 Mitarbeiter des Innenausbau-Unternehmens Trennwandbau Dessau dann doch, als sie erfuhren, dass sie das einzige Unternehmen waren, dass überhaupt ein Angebot zum Bau der acht Luxus-Toiletten-Anlagen in der MyZeil-Galerie in Frankfurt am Main abgegeben hatten. Und diese hatten es in sich, denn sie waren u. a. designt im Stil einer New Yorker Feuerwache, eines Bank-Tresorraums, eines englischen Gartens oder aber mit einem durch viele Kabinen laufenden Großfoto zu versehen. Das Unternehmen hat die Aufgabe mit Bravour gemeistert… Das prämierte Beispiel zeigt, dass Customizing – also das Anpassen seiner Produkte (in diesem Fall: von Möbeln oder Standard-Einbauten auf einmaliges Luxus-Design) – für viele Manufakturen ein wichtiger Bestandteil des Geschäfts geworden ist. Und manchmal ist eine Manufaktur der einzige Anbieter für Geschäfte in Größenordnungen und für weltbekannte Auftraggeber, die man solch kleinen Unternehmen nicht zutrauen würde.
www.twbd.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Customizing: ‚Art Cubicle‘ in der MyZeil-Galerie von Trennwandbau Dessau

 

Liebling der Jury: Die dogBar von Feine Dame

Hund müsste man sein! Die Jury hat sich „verliebt“ - in eine Tierfutter-Station aus Münster: Anne Rademacher und ihr Team haben die dogBar in fünf unterschiedlichen Größen weiterentwickelt – gemeinsam mit der Porzellanmanufaktur Reichenbach, die jetzt die hochwertigen Porzellannäpfe fertigt und dem mittelständischen holzverarbeitenden Betrieb OWI aus Lohr am Main, der das Schichtholz für die Futterstation wölbt und in Hand fein bearbeitet. Die Verarbeitung ist nun perfekt, die Anmutung edel – zwei der Juroren überlegten sofort, ob sie das Produkt für die eigenen Vierbeiner kaufen sollten. Das Produkt mit den meisten Punkten in der ‚persönlichen Wertung‘ der Juroren...
Ab EUR 119,00 - www.dogbar.de

Manufakturprodukt des Jahres 2019 - Liebling der Jury: Die dogBar von Feine Dame

 

Bisherige Preisträger