Logo Deutsche Manufakturen

< Zurück zur Übersicht

Manufaktur-Produkt des Jahres 2015 (Lebensmittel)

Gin „Monkey 47 Distiller’s Cut 2014“ von Black Forest Distillers

Was macht man, wenn der selbstproduzierte Gin schon zweimal zum besten Gin der Welt gewählt wurde? Man versucht es mit einer zusätzlichen Sonderedition. Bekanntlich ist das Bessere der Feind des Guten. Und so wurde diese – vom Hersteller Black Forest Distillers nach dem Director’s Cut beim Kinofilm „Distiller’s Cut“ benannt – von der Jury am weltbesten Gin vorbei zum Manufaktur-Produkt des Jahres 2015 gewählt. Ausgezeichnet wurde jedoch nicht der hervorragende Geschmack, sondern die manufakturellen Aspekte des Gins und seiner Produktion. Der „Monkey“ hat ja überhaupt den deutschen Gin erst berühmt gemacht und ist für den Gin-Hype mitverantwortlich, beinhaltet das Destillat aus 47 (daher der Name) „Botanicals“ genannten geschmacksbildenden Zutaten eine Zusatz-Zutat Nr. 48: den Oxalis- Klee (im Jahr 2014).

Die Manufaktur-Distille wurde im Jahr 2009 gegründet, hat zehn Mitarbeiter. Die Produkte werden mit größtenteils handgeernteten und –verlesenen Kräutern angesetzt und sorgfältig gebrannt (der Distiller’s Cut zweimal). Auch das Vermarktungskonzept ist stimmig: Selbstbewusst als „Schwarzwald Dry Gin“ angepriesen (statt der höchsten Qualitätsstufe „London Dry“), in einer Holzverpackung aus deutscher Manufaktur ausgeliefert. Inzwischen ist der Gin auf allen Kontinenten anzutreffen – eine Manufaktur-Erfolgsgeschichte, die zeigt, was mit Leidenschaft und Sorgfalt alles zu erreichen ist.

Infos zum Preisträger: www.monkey47.com
Ansprechpartner: Nina Hüther

Von der Jury auf die Produkt-Shortlist gewählt wurden: der Gin „Monkey 47 in Geschenkverpackung“ ebenfalls von Black Forest Distillers, der Gin „Triple Peak“ von Birgitta Rust – Piekfeine Brände sowie der Gin „Original – The pure pleasure“ und der Gin-Liqueur „Ginnie“ der Emil Scheibel Schwarzwald-Brennerei.

Manufakturprodukt des Jahres 2015 (Lebensmittel) - Gin Monkey 47 Distiller’s Cut 2014“ von Black Forest Distillers
v.l. Wigmar Bressel (Vors.), Nina Hüther (Black Forest Distillers) und Hartmut Gehring (stellv. Vors.)